Pressemitteilungen

Jahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2015

Genf, den 23. März 2016. Die Mirabaud-Gruppe veröffentlicht ihre Jahresergebnisse für das Jahr 2015. Dank der in den Geschäftsfeldern Wealth Management und Asset Management generierten Netto-Neugelder ist das verwaltete Vermögen im Vergleich zum Stand per 30. Juni 2015 gestiegen.

Dennoch gaben die Gewinne der Gruppe nach, was hauptsächlich dem sehr starken Volumenrückgang zuzuschreiben war, der sich auf die Erträge der Geschäftsbereiche Brokerage und Corporate Finance auswirkte. Die Geschäftsfelder Wealth Management und Asset Management konnten dagegen steigende Erträge verzeichnen. Die Gruppe setzt ihr Wachstum und ihre Investitionen fort.

Per 31. Dezember 2015 belaufen sich die verwalteten Vermögen auf insgesamt CHF 32,8 Milliarden (einschliesslich CHF 3,6 Milliarden doppelt berücksichtigter Beträge und CHF 1,9 Milliarden Depotvermögen institutioneller Anleger). Davon entfallen CHF 8,5 Milliarden auf das Asset Management und CHF 24,3 Milliarden auf das Wealth Management. Per 30. Juni 2015 lagen sie bei CHF 31,4 Milliarden. Durch die Generierung von Netto-Neugeldern in Höhe von CHF 1,0 Milliarden für das Jahr 2015 gelang es, die negativen Auswirkungen der Marktbaisse und der Währungseffekte auf Kundenguthaben, die auf Fremdwährungen lauten, auszugleichen.

Positive Ergebnisse für die Bereiche Wealth Management und Asset Management

Die Jahresrechnung 2015 der Gruppe weist einen konsolidierten Nettogewinn von CHF 27,1 Millionen aus (-16% gegenüber 2014). Die erzielten Erträge belaufen sich auf CHF 291,1 Millionen und umfassen eine Zinsmarge von CHF 17,3 Millionen, Kommissionen von CHF 226,9 Millionen (-8% gegenüber 2014 aufgrund sinkender Kommissionen in den Geschäftsfeldern Brokerage und Corporate Finance) und einen Ertrag aus dem Handelsgeschäft von CHF 36,4 Millionen. Der Geschäftsaufwand, ohne Abschreibungen und Steuern, beläuft sich auf CHF 250,5 Millionen.

«Trotz des speziellen Marktumfelds, das von Negativzinsen, der Wechselkursentwicklung und dem Volumenrückgang auf dem Markt für Brokerage-Dienstleistungen geprägt war, zeigen unsere Ergebnisse für das Jahr 2015 eine gute Performance unserer Geschäftsbereiche Wealth Management und Asset Management. Es gelang uns in allen Ländern, in denen wir vertreten sind, einschliesslich der Schweiz, Netto-Neugelder zu generieren. Daran zeigt sich, dass unser Finanzplatz weiterhin attraktiv ist», betont Yves Mirabaud, geschäftsführender Senior-Gesellschafter.

Die konsolidierte Bilanzsumme der Gruppe beträgt CHF 4 179,6 Millionen. Sie setzt sich hauptsächlich aus Kundeneinlagen auf der Passivseite zusammen. Zwei Drittel der Aktiven sind bei der Schweizer Nationalbank hinterlegt oder hauptsächlich in kurzfristige Staatsanleihen mit höchster Bonität investiert, die für Liquidität und Sicherheit bürgen. Die Gruppe weist eine stabile Kernkapitalquote (Tier 1) von 21,06% aus, die deutlich über den Forderungen von Basel III liegt.

Investitionen auf internationaler Ebene

Die Mirabaud-Gruppe hat im Jahr 2015 ihre Aktivitäten in der Schweiz und auf internationaler Ebene ausgeweitet. Dies betraf besonders die Geschäftsfelder Wealth Management und Asset Management. Mit der Eröffnung einer Repräsentanz von Mirabaud Asset Management in Mailand ist die Gruppe nun auch in Italien vertreten. Mehrere Anlagefonds wurden in verschiedenen Ländern aufgelegt.

Derzeit wird das Angebot in den Bereichen Brokerage und Corporate Finance überarbeitet, um die Performance zu stärken. Dabei baut Mirabaud auf den Bereichen auf, die einen echten Mehrwert bieten, und nutzt verstärkt Synergien.

Im Jahr 2016 wird die Mirabaud-Gruppe ihrer langfristigen Vision treu bleiben und kontinuierlich investieren, um ihren Kunden weiterhin herausragende Dienstleistungen anzubieten.