Stichwort Wasser

Nereid ein Unternehmen, das sich anschickt, die Welt zu verändern

Das im Jahr 2010 gegründete Unternehmen Nereid SA setzt deshalb auf ein voll autonomes Meerentsalzungssystem mittels erneuerbarer Energien.

Eine problematische Technik

Diese Umkehrosmose hat jedoch auch Nachteile, da sie einen Energieverbrauch von mehr als 50% der Betriebskosten einer Entsalzung benötigt. Ausserdem ist die Wasserproduktion direkt von den Preisen und der Verfügbarkeit von fossilen Brennstoffen abhängig.

Die Umkehrosmose wirkt sich gravierend auf die Meeresumwelt aus, ganz zu schweigen von den Umweltbelastungen durch die Anwendung dieser Energieform und des Verfahrens an sich. Tatsächlich wird das maritime Ökosystem durch die Rückführung der Sole sowie die verbleibenden chemischen Substanzen der Vorbehandlung gefährdet.

Nereid, eine revolutionäre Technik

Es war offensichtlich, dass eine effizientere und umweltschonendere Lösung gefunden werden musste. Das im Jahr 2010 gegründete Unternehmen Nereid SA setzt deshalb auf ein voll autonomes Meerentsalzungssystem mittels erneuerbarer Energien.

Bei dieser revolutionären Technik wird eine in eine tauchfähige Entsalzungseinheit integrierte Radialpumpe nach der Umkehrosmose mit einem terrestrischen Niedrigdruck-Destillationsverfahren kombiniert, um das vom System abgesonderte Konzentrat zu behandeln.

Durch die Verquickung dieser beiden Verfahren setzt Nereid erstmals auf ein gänzlich ökologisches Entsalzungssystem, das kein Konzentrat zurück in die Ozeane abführt. Dieses System funktioniert sowohl mit Solar- als auch Meeresströmungskraft, aber auch mit den bestehenden elektrischen Anlagen. 

Interessante Zukunftsperspektiven

Nereid möchte sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Trotz der Innovationskraft ihres Konzepts setzen die Wissenschaftler ihre Forschungen fort, um die Wirksamkeit der für die Wasserentsalzung erforderlichen Pumpen weiter zu erhöhen. Aufgrund eines innovativen, zusammen mit der Universität Genf ausgearbeiteten Verfahrens dürfte es in naher Zukunft möglich sein, Trinkwasser ohne jegliche ins Meer gelangenden Rückstände herzustellen, und zwar dank einer Kreislaufdestillation mit Niedrigdruck und bei Umgebungstemperatur. Die Destillation erfolgt ohne eine Rückführung von Sole in den Ozean bis zur Kristallisation des Salzes, wobei der nicht vernachlässigbare Vorteil darin besteht, dass dieses Restsalz kommerziell verwendet werden kann.

An der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne wird im Jahr 2013 eine neue komplette Testreihe durchgeführt mit dem Ziel, ab 2014 mit der Herstellung und der Kommerzialisierung zu beginnen. Der kommerzielle Vertrieb fehlt also nicht für dieses Unternehmen, das seine Innovationskraft in den Dienst eines ehrgeizigen und umweltverträglichen Projekts gesteckt hat, und das mit Sicherheit eine grosse Wirkung auf das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben wird.

Trinkwasser zu erschwinglichem Preis

Dank dieser innovativen Technik kann der Energieverbrauch gegenüber anderen neuen Technologien um 20% und so die Endkosten je Kubikmeter produziertem Trinkwasser gesenkt werden. Diese Reduktion der Kosten ist nicht unerheblich, denn für diese noch nicht ausreichend mit Wasser und Elektrizität versorgten Schwellenländer in den Küstenregionen ergeben sich gute Wirtschaftsperspektiven, etwa in den Bereichen Touristik und Freizeit oder bei (künstlichen) Bewässerungen in der Landwirtschaft.

Mythologie

Was ist eine Nereide?

In der griechischen Mythologie ist die Neireide eine im Meer lebende Nymphe, sie ist eine der Töchter von Nereus und Doris.

Nereide in einem dekortiven Mosaik des 2. Jahrhunderts n. Chr., das sich in der ehemaligen römischen Vorstadt Daphne von Antiochia befindet (heute Türkei).