Neuerung

Schweizerische Vorzüglichkeit

Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne arbeitet seit vielen Jahren im Segelbereich, insbesondere in Zusammenarbeit mit Bertrand Cardis und der Décision-Werft.

Die wissenschaftliche  Institution streitet zwar Kompetenz auf dem Gebiet des Bootsbaus ab, beruft sich jedoch auf Wissen, das in diesem Bereich Anwendung findet.

Die Zusammenarbeit mit  dem Alinghi-Team für  den America’s Cup hat zu einem Wetteifer geführt,  den Pascal Vuilliomenet,  Mitarbeiter der Vizepräsidentin  für Innovation und Valorisierung der Eidgenössischen  Technischen Hochschule  Lausanne, nicht vergessen  wird.

«Ein solches Projekt ist  aufgrund der Komplexität und Themenvielfalt von grossem Interesse. Es ermöglicht  eine multidisziplinäre Herangehensweise und eine bedeutende Chance für Innovation. Das ist sehr umfassend.»  Um der Herausforderung gewachsen zu sein, arbeiteten rund zehn Labors zum ersten Mal zusammen – mit Erfolg, wie man weiss. Hier einige der Kerngebiete ihrer Arbeit, die zum Sieg der Alinghi beigetragen und der Technologie zu  einem grossen Sprung nach vorne verholfen haben.