Anaëlle Pattusch wird sich der Herausforderung stellen, im Alter von 20 Jahren als jüngste Schweizer Seglerin den Atlantik im Alleingang zu überqueren. Die junge Sportlerin, die in ihrem Vorhaben von den Schweizer Seglern Justine Mettraux, Alan Roura, Valentin Gautier und Simon Koster unterstützt wird, gehört zu einer ganz neuen Generation von Schweizer Hochseeseglern.

Anaëlle Pattusch stammt aus Genf und ist seit ihrer frühen Kindheit begeisterte Seglerin. Sie bereitet sich auf dasen Mini Transat 2023 vor, ein Einhand-Offshore-Rennen über 4’.050 Seemeilen (7’.500 Kilometer) zwischen Les Sables d'Olonne und Saint-François auf Guadeloupe. Dieses Regatta gilt als Karrieresprungbrett undInitiationsrennen ist eine der wichtigsten Etappen auf dem Weg von Spitzensportlern, die Profis im Hochseerennsport werden wollen. Die Überquerung Transatlantiküberquerung erfolgt allein auf den kleinsten Hochseerennbooten des Typs Mini (6,50 m), ohne Unterstützung oder Kommunikationsmittel mit dem Landzum Festland (kein satellitengestütztes Wetterrouting, kein Computer, kein Telefon).

Als "Main Partner" des Projekts freut sich Mirabaud, eine junge und talentierte Seglerin am Anfang ihrer sportlichen Laufbahn zu unterstützen. Frauen sind in dieser Disziplin noch zu selten (weniger als 10%) und wir möchten mit dieser Partnerschaft insbesondere die weiblichen Karrieren fördern. AnaëlleAnaelles Werte wie ihre Leidenschaft, ihre Unabhängigkeit, ihr Umweltbewusstsein oder auch ihr Unternehmergeist stehen denen unserer Gruppe nahe. Wir freuen uns darauf, ihre Reise in den nächsten zwei Jahren bis zum Mini Transat Rennen im Jahr 2023 zu verfolgen.

Galerie

Anaëlle Pattusch

Video

Entdecken Sie ihre Herausforderung

Website

Offizielle Website

Erfahren Sie mehr über Anaëlle Pattusch und ihr Mini-Transat-Projekt auf ihrer offiziellen Website.

www.anaelle-minitransat.com